1. FC Köln setzt Zeichen für eine bunte Gesellschaft

Der 1. FC Köln und die Kölner Haie haben ihre Heimspiele Ende September unter ein gemeinsames Motto für Vielfalt und Gleichberechtigung gestellt. Unter dem Titel „Lebe wie du bist“ traten der dreimalige Deutsche Fußball-Meister und der achtmalige Deutsche Eishockey-Meister beim Diversity-Day für eine bunte Gesellschaft ein.

Die Haie nutzten ihre Partie gegen die Grizzlys Wolfsburg am 27. September, der FC das Spiel gegen Hertha BSC am 29. September als Plattform, um für eine vielfältige Gesellschaft zu werben. Die Teams haben für alle Aktionen unter dem Spieltagsmotto ein gemeinsames Motiv mit beiden Vereinslogos entwickelt und traten jeweils in Sondertrikots zu den Spielen an.

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle: „Der 1. FC Köln steht für Vielfalt auf dem Platz und auf den Rängen. In unserer Charta heißt es: Herzlich willkommen in der schönsten Stadt Deutschlands, egal, woher du kommst, was du glaubst, was du hast oder bist, wie du lebst und wen du liebst. Diese Werte nehmen wir sehr ernst und wir freuen uns, gemeinsam mit den Haien ein starkes Zeichen für Akzeptanz und Gleichberechtigung zu setzen, über alle Grenzen unserer Sportarten und Fangruppen hinweg.“

Die beiden Vereine wollen nicht nur Aufmerksamkeit für ein wichtiges gesellschaftliches Thema schaffen, sondern engagieren sich nachhaltig für Vielfalt und Gleichberechtigung. Rund um die Spieltage informierten sie und boten Plattformen für LGBTIQ*-Initiativen. Der FC verkaufte einen Schal mit Motto und den Vereinslogos, die Haie gaben u.a. einen Sonderpuck heraus. Die Erlöse kamen dem Jugend- und Begegnungszentrum „anyway“, eine der wichtigsten Einrichtungen der schwul-lesbischen Community in Köln, zu Gute.

*Lesbian-Gay-Bi-Transgender/Transsexual-Intersex-Queer/Questioning

Mehr zum Engagement des 1. FC Köln findet Ihr hier.

Textnachweis: 1. FC Köln


Verwandte Artikel

Kicken mit echten Helden in Freiburg

„Spenden für echte Helden”, das ist das Motto der Spenden-Kampagne der INITIATIVE für die Kinder- und Jugendklinik. Der SC Freiburg…

Zum Artikel

Streetkick gegen Homophobie

Gemeinsam mit dem Fanprojekt Wolfsburg veranstaltete der VfL Wolfsburg einen Streetkick, um ein Zeichen gegen Intoleranz und für Vielfalt und Diversität im…

Zum Artikel