20 Jahre Blindenreportage in Leverkusen

Im Rahmen des Bundesliga-Heimspiels am 5. Oktober 2019 hat Bayer 04 Leverkusen ein besonderes Jubiläum gefeiert: Vor 20 Jahren bot der Klub als erster im deutschen Profi-Fußball sehbehinderten Zuschauern in der BayArena eine Blinden-Reportage in Audio-Form an. 

Um auf dieses Angebot aufmerksam zu machen, liefen die Profis der Werkself in einem speziellen Trikot auf. Unter dem Logo des Hauptsponsors war das Wort „Barmenia“ in Braille-Schrift, der so genannten Blindenschrift, zu sehen.

„Es gibt zahlreiche Menschen in unserem Verein, die sich mit viel Herzblut für Fans mit Behinderungen einsetzen. Dieses Jubiläum wollen wir nutzen, um den Helfern der vergangenen 20 Jahre zu danken und ihre Arbeit zu würdigen. Wir waren nicht nur Vorreiter in der Bundesliga; viel wichtiger ist, dass durch die Blinden-Reportage Menschen mit Sehbehinderung das Stadionerlebnis im vollen Umfang genießen können”, betont Fernando Carro, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Der besondere Service, der mittlerweile in allen Bundesliga-Stadien und Arenen der 2. Liga zum Standard-Programm gehört und auch bei vielen Spielen in der 3. Liga und der Regionalliga angeboten wird, startete beim 4:1-Sieg der Werkself gegen den SSV Ulm 1846 am 15. Oktober 1999. Seit diesem Tag haben blinde und sehbehinderte Fußball-Fans die Möglichkeit, die Spiele der Werkself in einem dafür eingerichteten Bereich auf der Südtribüne der BayArena zu verfolgen. Hier stehen ihnen permanent 20 Sitzplätze zur Verfügung. Neben den Fans nehmen zwei Blinden-Reporter Platz, die die Partie exklusiv als Live-Reportage für sie kommentieren. Die sehbehinderten Anhänger verfolgen die Audio-Übertragung über Kopfhörer, können den Spielverlauf nachvollziehen und darüber hinaus die Stadion-Atmosphäre genießen.

Zum Hintergrund:
Bayer 04 übernahm mit der Blinden-Reportage Pionierarbeit in der Bundesliga – doch ganz neu war die Idee nicht. Kurt Vossen, der damalige und inzwischen verstorbene Fußball-Abteilungsleiter des TSV Bayer 04, ließ sich von einem Besuch beim Premier-League-Spitzenklub Manchester United inspirieren, der diesen Service bereits seit einigen Jahren anbot. Nach enger Kooperation mit dem Fanklub „Die Sehhunde“, in dem sich sehbehinderte und blinde Fußballfans aus ganz Deutschland zusammengefunden hatten, schuf Vossen in Leverkusen die Voraussetzungen für die Blinden-Reportage, die schließlich am 15. Oktober 1999 ihre Premiere in der BayArena feierte. Der Blindenbereich ist fast immer ausverkauft. Die entsprechenden Tickets sind über die Bayer 04-Hotline (+49 214/5000 1904) erhältlich.

Die DFL Stiftung unterstützt mit dem digitalen Reiseführer „Barrierefrei ins Stadion“ Menschen mit und ohne Behinderung beim Stadionbesuch. Alle Infos für den barrierefreien Stadionbesuch in der BayArena findet ihr hier.

Mehr Infos zum Engagement von Bayer 04 Leverkusen gibt’s hier.

Text- und Fotonachweis: Bayer 04 Leverkusen


Verwandte Artikel

1. FC Nürnberg “zeigt Fremdenhass den Mittelfinger”

Zum zweiten Mal veranstalteten der TSV Maccabi Nürnberg und der 1. FC Nürnberg am 11.07.2019 den “Jenö-Konrad-Cup 2.0 – Fußball…

Zum Artikel

Kinder interviewen Marco Bode

Es herrscht eine lockere und ausgelassene Atmosphäre, als Marco Bode sich mit den „SportXperten“ trifft, um unter anderem über den richtigen Umgang…

Zum Artikel