Arminia veranstaltet „Spieltach des sozialen Engagements“

Das Heimspiel des DSC Arminia Bielefeld gegen den SV Wehen Wiesbaden am 1. März fand unter dem Motto “Schwarz-Weiß-Bunt: Spieltach des sozialen Engagements” statt. Neben dem Geschehen auf dem Rasen standen an diesem besonderen Spieltag soziale und gesellschaftlich engagierte Institutionen im Fokus, die sich im Umlauf der SchücoArena präsentierten.

Verbunden mit einem Dank an das gesellschaftliche Engagement vieler Fans und Unterstützer möchte der DSC Arminia Bielefeld für Werte des gemeinschaftlichen Zusammenlebens einstehen. Fußball verbindet, bietet große Chancen sozialer Integration und erfährt dadurch Möglichkeiten, in ganz besonderer Weise gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Ähnlich wie in der vergangenen Spielzeit nutzte der DSC den Aktionsspieltag, um durch die Popularität und hohe mediale Aufmerksamkeit des Profifußballs auf wichtige gesellschaftliche Themen aufmerksam zu machen.

Die beiden DSC-Profis Joakim Nilsson und Brian Behrendt überbrachten vor der Partie Tickets an zwei Einrichtungen. Die wertkreis Gütersloh gGmbH, die von Brian Behrendt besucht wurde, und das Projekt interkultureller Arbeit (PIA) des DRK Kreisverband Bielefeld, das sich über Joakim Nilsson freute, waren die Gewinner des vom DSC Arminia initiierten Video-Wettbewerbs zum Thema “Wie wird Arminia in Eurer Institution gelebt?”

Den vielen engagierten Vereinen, Einrichtungen, Institutionen und Stiftungen in der fußballbegeisterten Region Ostwestfalen-Lippe hat der DSC Arminia Bielefeld eine Plattform geboten, um auf ihre gesellschaftlich bedeutende Arbeit aufmerksam zu machen. So erhielten die sozialen Einrichtungen in der Region die Möglichkeit, sich am Spieltag mit einem Info-Stand im Umlauf der SchücoArena den Fans zu präsentieren. Über 2.600 Menschen aus 42 verschiedenen Einrichtungen folgten der Einladung des DSC Arminia Bielefeld und beteiligten sich am Aktionsspieltag.

„Unser Verein erhält auch in Zukunft große Zustimmung, wenn er die Menschen weiterhin bewegt und verbindet, Kommunikation und Teilhabe ermöglicht. Die Mitgestaltung sozial engagierter Einrichtungen an unserem Verein ist prägend und das möchten wir als Verein fördern. Denn der Fußball und unser Verein lebt von Zugänglichkeit, Gemeinschaft und ebenjener Teilhabe“, so Organisator Patrick Lippek von der Abteilung Fußballkultur & Soziales.

Mehr Informationen zum Engagement des DSC Arminia Bielefeld findet ihr hier.

Bildnachweis: Thomas F. Starke/ Arminia Bielefeld
Textnachweis: Arminia Bielefeld


Verwandte Artikel

HEIMSTÄRKE: Fußball als gemeinsame Sache

Mit „Willkommen im Fußball“ initiierte die Bundesliga-Stiftung ein bundesweites Projekt, dass Proficlubs und Amateure zusammenbringt mit dem Ziel Flüchtlingen den…

Zum Artikel

30.000 Euro für die regionale Nachwuchsarbeit

Der SC Freiburg stiftet 30.000 Euro an die Achim-Stocker-Stiftung, die aus den Erlösen der offiziellen Saisoneröffnung des Sport-Club Freiburg stammen.…

Zum Artikel