Blau-Gelbe Weihnachtsengel

Im Rahmen ihrer Aktion „Blau-gelbe Weihnachtsengel“ stellt die Eintracht Braunschweig Stiftung 25.000 Euro zur Verfügung, für die sich Gruppierungen gemeinsam mit sozialen Einrichtungen bewerben können.

 

Voraussetzung für die Förderung von bis zu 2.500 Euro pro Projekt ist, dass die Einrichtungen sich im Braunschweiger Land befinden und sich im Sinne des Stiftungszwecks für Kinder und Jugendliche einsetzen. Darüber hinaus ist gewünscht, dass die Fans sich ehrenamtlich für die ausgewählte soziale Organisation engagieren. Das Geld kann sowohl zur Anschaffung von Materialien, aber auch zur Finanzierung von Personal verwendet werden, das Maßnahmen zur Umsetzung des Stiftungszwecks durchführt.

 

„Mit dieser Aktion wollen wir den Dialog zwischen Fans, Eintracht Braunschweig und der Eintracht Braunschweig Stiftung sowie das ehrenamtliche Engagement von Eintracht-Anhängern in gemeinnützigen Einrichtungen fördern“, erläutert Miriam Herzberg, Geschäftsführender Vorstand der Eintracht Braunschweig Stiftung. „Die Fans haben die Chance, den Fokus auf regionale Projekte zu legen, die von der Eintracht Braunschweig Stiftung bisher noch nicht berücksichtigt wurden. Gemeinsam sind wir somit in der Lage, die oft angespannte finanzielle Situation im sozialen Bereich zu verbessern.“

 

Beim Stiftungs-Spieltag von Eintracht Braunschweig gegen Fortuna Düsseldorf am Freitag, dem 15. Dezember 2017 wurden außerdem Spenden für die Weihnachtsaktion gesammelt, die den Projekten zusätzlich zu den 25.000 Euro zufließen werden. Pünktlich zu diesem Spiel ist auch der erste Antrag für eine Förderung eingegangen, bei dem sich Fanclub-Mitglieder ehrenamtlich für die Jugendhilfe engagieren werden.

 

Mehr zum gesellschaftlichen Engagement von Eintracht Braunschweig finden Sie hier.


Verwandte Artikel

St. Pauli für Vielfalt und Inklusion

Mit zwei neuen Projekten unterstreicht der FC St. Pauli, dass Inklusion eine wichtige Rolle im Rahmen des Club-Engagements einnimmt und…

Zum Artikel

Fortuna setzt ein Zeichen

Anlässlich des Erinnerungstags im deutschen Fußball, an dem der Opfer der Nationalsozialisten gedacht wurde, trug die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm…

Zum Artikel