FC St. Pauli

Der 1910 gegründete FC St. Pauli ist ein Sportverein aus dem Hamburger Stadtteil St. Pauli, weshalb die Profimannschaft den Spitznamen “Kiezkicker” trägt. Der Verein hat 19 verschiedene Abteilungen in unterschiedlichen Disziplinen, wovon die Fußballabteilung die größte und erfolgreichste ist. 2002 gewinnt der damalige Tabellenletzte St. Pauli gegen den Champions League- und Weltpokalsieger FC Bayern München, der Begriff des “Weltpokalsiegerbesiegers” war geboren.

Der FC St. Pauli stellt sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung und hält dies auch in den im Jahre 2009 verabschiedeten Vereins-Leitlinien fest. Der FC St. Pauli in seiner Gesamtheit ist Teil der Gesellschaft und somit auch von gesellschaftlichen Veränderungen in politischen, kulturellen und sozialen Bereichen betroffen. Daher stellt sich der FC St. Pauli dieser gesellschaftlichen Verantwortung und tritt über den sportlichen Bereich hinaus für die Interessen seiner Mitglieder, Angestellten, Fans und Ehrenamtlichen ein.

Dachmarke des Engagements

KIEZHELDEN

Handlungsfelder

Anti-Diskriminierung, Ökologie

Kurzbeschreibung

Schon seit langer Zeit engagiert der FC St. Pauli sich sozial. Mit KIEZHELDEN soll sozialen Projekten eine Plattform geboten werden, um Fans und Partner des FC St. Pauli zu begeistern und ihre Unterstützung zu gewinnen. Starke Partner wie Levi's, Die Techniker oder Viva con agua unterstützen bereits die vielfältigen Projekte.

Clubanschrift

Harald-Stender-Platz 1
20359 Hamburg

Mehr zum Engagement von FC St. Pauli

Unterstütztes Projekt der Initiative „Strich durch Vorurteile“

zum Projekt

Clubnews