Internationale Wochen gegen Rassismus

Wir stehen zusammen – gegen Rassismus und für 100% Menschenwürde. Denn ein bisschen Menschenwürde gibt es nicht. Auch in diesem Jahr unterstützten wir, gemeinsam mit anderen namhaften Partnerorganisationen, die “Internationalen Wochen gegen Rassismus”.

Fußball überwindet Grenzen, baut Brücken und verbindet Menschen – unabhängig von Glaube, Herkunft, Hautfarbe oder sexueller Identität. Über 80.000 Fußballspiele führen in der Bundesrepublik jede Woche aufs Neue Millionen Sportbegeisterte zusammen. Rund 7,1 Millionen Menschen in Deutschland – über 8,5 Prozent der Bevölkerung – sind Mitglied eines Fußballvereins.

In unserem Sport stehen gegenseitiger Respekt, Fair Play und Solidarität an oberster Stelle. Ganz gleich ob daheim oder beim Auswärtsspiel: Wir sehen nicht tatenlos zu, wenn Hetze und Gewalt zunehmen. Deshalb unterstützten wir auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund und den Proficlubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“.

Die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga engagierten sich auf vielfältige Art und Weise für das gesellschaftliche Miteinander. Hier eine Auswahl der Aktionen:

In Berlin kannst Du alles sein. Außer Rassist. Mehr erfahren ...

Die Roten Bullen: 14 Nationen, 10 Sprachen, 1 Team. Mehr erfahren …

Gemeinsam stark! Talk gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball. Mehr erfahren ...

Die Vielfaltswochen des VfL Wolfsburg. Mehr erfahren ...

Sondertrikot “Rechts außen? Nur im 4-3-3”. Mehr erfahren ...

Workshop gegen Rassismus und Diskriminierung. Mehr erfahren ...

Mehr zum Engagement der Clubs findet Ihr hier.


Verwandte Artikel

SC Freiburg stellt Blutkrebs erfolgreich ins Abseits

Zusammen mit der Deutschen Knochenspenderdatei (DKMS) führte der SC Freiburg im Rahmen des Heimspiels gegen Borussia Dortmund eine große Registrierungsaktion…

Zum Artikel

Buntes Weihnachtsfest für 1.100 Bedürftige

Nach 2016 folgten auch in diesem Jahr 1.100 hilfsbedürftige Menschen der Einladung von 96plus zum großen 96plus-Weihnachtsfest auf dem Südvorplatz…

Zum Artikel