Leipzig widmet sein Heimspiel dem Thema Inklusion

Das nächste Heimspiel von RasenBallsport Leipzig gegen FC Ingolstadt wird am kommenden Samstag ganz im Zeichen für Inklusion und für Menschen mit Behinderung stehen.

 

Unter dem Motto “Unser Sport. Für alle.” wird für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung geworben. Auch die Bundesliga-Stiftung, Aktion Mensch, der Behinderten­sportverband Leipzig und ein Clubsponsor unterstützen das Spiel für Inklusion.

 

RB Leipzig Geschäftsführer Oliver Mintzlaff sagt dazu: „Wir möchten zum Heimspiel gegen Ingolstadt aktiv auf das Thema Inklusion im Sport aufmerksam machen und es weiter vorantreiben.“ Rund um das Bundesligaspiel werden zahlreiche Aktionen im und um das Stadion stattfinden. Auf der Festwiese an der Arena können die Besucher an verschiedenen Ständen Sportarten aus dem Behindertensport ausprobieren. Teil des Stadionprogramms ist auch die Vorstellung verschiedener Angebote für Fans mit Behinderung, wie beispielsweise die Audiodeskription für blinde oder sehbehinderte Menschen oder das Stadionhefte in Brailleschrift. Zudem wird gehörlosen Zuschauern steht eine Gebärdendolmetscherin zur Seite. Bei der Aktion für Inklusion werden außerdem Kinder mit Behinderung gemeinsam mit den Profis ins Stadion einlaufen und die Balljungen während des Spiels unterstützen.

 

Armin von Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch, blickt mit Vorfreude auf den Spieltag: “Ich freue mich sehr, dass RB Leipzig und Porsche sich des Themas Inklusion annehmen und so zu einem selbstverständlichen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung beitragen. Die Fußball-Bundesliga bietet dafür eine großartige Bühne.”

 

Auch Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung, lobt das gemeinsame Engagement aller Partner: „Der Bundesliga-Stiftung ist die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein wichtiges Anliegen, das uns mit der Aktion Mensch verbindet. Mit der Blindenreportage in den Arenen der Bundesliga und 2. Bundesliga, dem digitalen Reiseführer „Barrierefrei ins Stadion” und über 3.600 Stadionplätzen für Fans mit Behinderung wird der Profifußball seiner Verantwortung gerecht.“

 

Die Bundesliga-Stiftung und die Aktion Mensch setzen sich bereits seit einigen Jahren gemeinsam für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Fußball und in anderen gesellschaftlichen Bereichen ein. Neben dem Projekt „Lernort Stadion“, das Jugendlichen politische Bildung vermittelt und für Themen wie Inklusion sensibilisiert, unterstützt der digitale Reiseführer „Barrierefrei ins Stadion“ Menschen mit und ohne Behinderung beim Stadionbesuch. Außerdem standen bereits der Supercup 2014 sowie zwei Heimspiele des SV Werder Bremen in der Saison 2015/16 und 2017/18 unter dem Motto „Gemeinsam für Inklusion.

 

Alle Infos für Ihren barrierefreien Stadionbesuch bei RB Leipzig finden Sie hier.

 

Weitere Informationen zum Engagement von RB Leipzig finden Sie hier.


Verwandte Artikel

“Öffnet uns die Augen”

Es hat bereits Tradition beim Kleeblatt: Am Sozialtag nehmen sich die Verantwortlichen, Mitarbeiter und Spieler der Spielvereinigung bewusst einen Tag…

Zum Artikel

Eintracht Frankfurt startet Fahrservice

Einzigartiger Service in der Bundesliga für Fans mit Mobilitätseinschränkungen: Eintracht Frankfurt wird sie in Zukunft kostenlos zu Hause abholen, sie…

Zum Artikel