Start der “Community Champions League” in Bremen

Viele Tore, Spaß und jede Menge Fair-Play. Der erste Spieltag der “Community Champions League”, einer Schulfußballiga von Partnerschulen des SV Werder, ist gespielt.

Insgesamt zwölf Mannschaften haben an zwei verschiedenen Austragungsorten mit jeweils sechs gemischten Teams (Mädchen und Jungs mit und ohne Handicap) um die ersten Punkte gespielt. Die Ausrichter des ersten Spieltags waren die Oberschule “In den Sandwehen” und die Oberschule an der Schaumburger Straße. Mit knapp 200 Zuschauern sowie 120 Spielerinnen und Spielern war der erste Spieltag ein voller Erfolg.

Dabei stand nicht nur das fußballerische Können im Vordergrund. Die CCL unterscheidet sich ganz wesentlich von anderen Schulfußballligen: Verhaltens- und Sozialpunkte auf und neben dem Platz fließen direkt in die Spielwertung ein. Dadurch sollen Werte wie Fair-Play und ein friedliches Miteinander gefördert werden, damit auch der Spaß im Vordergrund steht. Die Oberschule aus Findorff verlor beispielsweise beide Spiele, rückte jedoch durch die Punkte für faires Verhalten weit nach vorne.

Zur Freude der Kinder schauten im Laufe des Spieltages die Werder-Profis Nuri Sahin, Simon Straudi, Milos Veljkovic und Christian Groß an den Spielorten vorbei. Die Nachwuchskicker erhielten die Möglichkeit, Fotos mit den Bundesliga-Spielern zu machen oder sich ein Autogramm zu holen.

Die “Community Champions League”, die von der DFL Stiftung und der Europäischen Union unterstützt wird, findet während des ganzen Schuljahres statt. Der SV Werder Bremen ist dabei einer von neun europäischen Clubs, der an diesem Programm teilnimmt. Der nächste Spieltag ist am 23.10.2019.

Mehr zum Engagement des SV Werder Bremen findet Ihr hier.

Textnachweis: SV Werder Bremen


Verwandte Artikel

CLUB-VOLLVERSAMMLUNG IN STUTTGART

Vertreterinnen und Vertreter aus 30 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga trafen sich am 26. und 27. März in der…

Zum Artikel

Kinder interviewen Marco Bode

Es herrscht eine lockere und ausgelassene Atmosphäre, als Marco Bode sich mit den „SportXperten“ trifft, um unter anderem über den richtigen Umgang…

Zum Artikel