“Strich durch Vorurteile” geht in die nächste Runde

Im Rahmen von “Strich durch Vorurteile” wurden 36 Initiativen aus dem Umfeld der Proficlubs, die sich gegen Diskriminierung  einsetzen, auf einer Projektplattform vorgestellt und unterstützt. Die DFL Stiftung begleitet und fördert die Projekte auch im Nachgang mit bedarfsorientierten Förderangeboten.

 

„Strich durch Vorurteile“ – unter dieses Motto hatte die DFL Stiftung den 27. Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga vom 16. bis 19. März 2018 gestellt. Im Mittelpunkt der Initiative stand der Einsatz gegen Diskriminierung und für ein faires Miteinander in unserer Gesellschaft. In den Fokus gerückt wurden auch 36 Projekte aus dem Umfeld der Proficlubs, die sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen. Jeder Club der Bundesliga und 2. Bundesliga stellte auf der Plattform www.klicke-gemeinsames.de ein Projekt aus seinem Umfeld vor. Doch “Strich durch Vorurteile” sollte von Anfang an mehr als ein einmaliger Spieltag sein. „Wir machen einen Strich durch Vorurteile und klicken gemeinsames“ soll inhaltlich mit Leben gefüllt werden. Als Anknüpfung an die erfolgreiche Kampagne und als Zeichen der Wertschätzung für das vorbildliche Engagement werden die 36 Projekte in diesem Geschäftsjahr mit bedarfsorientierten Förderangeboten eng begleitet, qualifiziert und in ihrem bestehenden Engagement bestärkt.

 

Zur Nord-Auftaktveranstaltung in der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf kamen 14 der 36 Projekte, um sich über das tägliche Engagement auszutauschen und sich zum Thema “Design Thinking” fortzubilden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchliefen dabei die wesentlichen Elemente eines Design Thinking-Prozesses mit dem Augenmerk auf das Thema „Freiwilligenmanagement“. Ungewohnte Denkansätze und Perspektivwechsel halfen bei der Kreation neuer Ideen. Beim abschließenden Prototyping wurden die auf dem Papier gesammelten Ideen zum Ehrenamt der Zukunft in einem kreativen Gebilde dargestellt.

 

Einen wichtigen Bestandteil der Veranstaltung bildete im Anschluss der Austausch zwischen den Proficlubs und den Vertretern der Projekte.  In der Abendveranstaltung mit Clubvertreterinnen und Clubvertretern wurden gemeinsame Visionen in den Vordergrund gerückt und Ideen zur weiteren Zusammenarbeit gesammelt.

 

Am Mittwoch, 17. Oktober im Schwarzwald-Stadion in Freiburg geht es in die nächste Runde, wenn die Projekte und Clubs, die auf dem südlichen Teil der Landkarte zu finden sind, zusammenkommen werden.

 

Weitere Informationen zu “Strich durch Vorurteile” finden Sie hier.

 


Verwandte Artikel

PRESSEKONFERENZ

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert und der Vorstandsvorsitzende der DFL Stiftung, Stefan Kiefer, stellten heute in Frankfurt am Main gemeinsam mit Axel…

Zum Artikel

BERLINER ABEND DER DFL STIFTUNG

Am 1. März lud die DFL Stiftung Gäste aus Politik, Sport und Gesellschaft zu einem “Berliner Abend” ins Haus der…

Zum Artikel