Werder startet “Community Champions League”-Saison

Werder Bremen gibt den Startschuss für die „Community Champions League“ 2020/2021. Aufgrund der COVID-19 Pandemie zwar vorerst ohne sportlichen Wettkampf, dafür mit verschiedensten sozialen Beiträgen, die von den zwölf teilnehmenden Bremer Oberschulen ausgearbeitet werden. Zudem kürte der Bundesligist den Gewinner der vergangenen Saison.

 

Im letzten Schuljahr wurde die „Community Champions League“, die vom SV Werder Bremen initiierte Fair-Play-Schulfußballliga, erstmals mit zwölf Bremer Oberschulen ausgetragen. Neben Workshops zu den Themen ‚Upcycling‘, ‚Spiel- und Social-Media-Sucht‘, ‚Antidiskriminierung‘, ‚gewaltfreies Sporttreiben‘ sowie einem Erste-Hilfe-Kurs wurden vier Spieltage auf verschiedensten Sportplätzen in Bremen durchgeführt. Die Saison musste aufgrund der im Frühjahr beginnenden COVID-19 Pandemie jedoch abgebrochen werden.

 

Nach Auswertung aller gesammelten Punkte haben sich „Die Wilden von der Weser“ vom Gymnasium Links der Weser als Gesamtsieger der Premierensaison durchgesetzt. Mit 108,7 Punkten hatten die „Wilden“ einen hauchdünnen Vorsprung von nur 0,7 Punkten vor dem „FC South United“ des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums aus Huchting. Den 3. Platz belegten die „WOS-Kicker“ von der Wilhelm-Olbers-Schule in Hemelingen.

 

Auch in diesem Schuljahr wird es eine „Community Champions League“ – auch wenn zunächst ohne sportliche Betätigung. In den nächsten Monaten wird der Fokus auf sozialen Beiträgen liegen, die die CCL-Teams ausarbeiten und dabei erste Punkte in der Liga sammeln können. Im November liegt dabei der Fokus auf dem Thema „Corona“.

 

SV_Werder_Bremen_CCL_1

Die „Community Champions League“ (CCL) ist eine Schulfußballliga für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2008 bis 2010 (5., 6. und 7. Klasse). Etwas ganz Wesentliches unterscheidet die CCL jedoch von herkömmlichen Schulfußballligen: Ein anderer Bewertungsmaßstab ermöglicht es, dass Spiele – trotz einer sportlichen Niederlage – als Erfolg gewertet werden können. Verhaltens- und Sozialpunkte auf und neben dem Platz fließen direkt in die Spielwertung ein und werden von den Schiedsrichtern und der Turnierleitung explizit vermerkt. So gibt es beispielsweise auch für das Verhalten als Gastgeber, soziales Engagement im Quartier oder die Anzahl der Fans, die für einen Ligaspieltag organisiert wurden, Punkte. Auf dem Platz kommt zusätzlich eine Grüne Karte zum Einsatz, die für außergewöhnlich faires Verhalten angewendet werden kann. Positive Werte und ein friedliches Miteinander sollen durch die CCL genauso gefördert werden, wie die Netzwerkbildung innerhalb Bremens und das Kennenlernen der Teilnehmenden bzw. verschiedener Quartiere der Stadt.

 

Gefördert wird die CCL von der Europäischen Union und der DFL-Stiftung  – Werder Bremen ist dabei einer von insgesamt neun europäischen Clubs, der an diesem Programm teilnimmt.

 

Mehr zum Engagement des SV Werder Bremen findet ihr hier.

Bild- und Textnachweis: SV Werder Bremen


Verwandte Artikel

Gemeinsam für bessere Zukunftschancen

Schalke hilft!, die vereinseigene Stiftung des S04, und die RAG-Stiftung gehen eine langfristige Kooperation zur Unterstützung chancenbenachteiligter Kinder und Jugendlicher…

Zum Artikel

Zeichen für Toleranz und Vielfalt

Unter der Regenbogenfahne haben der FC Bayern München und Hertha BSC den 34. Spieltag zu ihrem Vielfalts-Spieltag ausgerufen.   Gemeinsam mit…

Zum Artikel