Zehn Jahre Eintracht Frankfurt Pausenliga

Das von Eintracht Frankfurt ins Leben gerufene und von der DFL Stiftung geförderte Schulprojekt „Pausenliga“ feiert sein 10-jähriges Bestehen mit knapp 800 Schülerinnen und Schülern. 

 

“Schön, dass so viele von euch heute gekommen sind, denn ihr seid schließlich die Hauptakteure der Pausenliga”, begrüßte Gudrun Backhaus vom Eintracht Frankfurt e.V. die anwesenden Schülerinnen und Schüler. Damit eröffnete sie die Feierlichkeiten zum 10-jährigen Jubiläum der Eintracht Frankfurt Pausenliga auf dem vereinseigenen Gelände des Sportleistungszentrums. Die Pausenliga verfolgt seit nunmehr zehn Jahren das Ziel, Spielspaß mit gesunder Bewegungsförderung zu verbinden und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Vernetzung von Schul- und Vereinssport. Dabei wird an elf Standorten ein schulinterner Ligabetrieb in den dritten und vierten Klassenstufen mit halbjährlich wechselnden Ballspielen durchgeführt. Rund 1.800 Kinder werden regelmäßig in Bewegung gebracht.

 

 

Bevor die Schülerinnen und Schüler an den Spielstationen und Mitmachangeboten aktiv werden konnten, begann die Jubiläumsfeier mit Begrüßungsworten von Dieter Burkert und Philip Holzer, beide Mitglied im Aufsichtsrat von Eintracht Frankfurt. Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der DFL Stiftung überreichte im Namen der Stiftung eine Geburtstagstorte: “Seit 2017 fördert die DFL Stiftung die Frankfurter Pausenliga. Durch die Angebote werden an Frankfurter Grundschulen nicht nur zusätzliche Sportangebote geschaffen, sondern auch gesellschaftliche und soziale Kompetenzen vermittelt. Ein wichtiges Anliegen, dass uneingeschränkt zu den Förderzielen unserer Stiftung passt. Die DFL Stiftung schafft bundesweit Chancen für Kinder und Jugendliche und unterstützt Projekte und Initiativen, um ihnen u.a. ein gesundes und aktives Aufwachsen zu ermöglichen.

 

Mit dem Schulprojekt Pausenliga bringen wir gemeinsam mit Eintracht Frankfurt Kinder nachhaltig in Bewegung und vermitteln gleichzeitig Werte wie Toleranz und Fair Play, die nicht nur im Sport zählen.”

 

 

Neben fußballerischen Fähigkeiten waren an den Spielstationen an diesem Tag verschiedenste Sportarten vertreten. Beim Basketball, Tischtennis oder auch Kegeln konnten die Kinder sich auch in anderen Sportarten ausprobieren. Statt wie üblich auf dem Pausenhof, wurden einige Spiele vor den Augen der zahlreichen Gäste ausgetragen. Highlight für die Kinder war der Besuch von Eintracht Maskottchen Attila, der für einen gelungenen Abschluss der Feierlichkeiten sorgte.

 

Mehr Informationen zum Engagement von Eintracht Frankfurt finden Sie hier:

 

Bildnachweis: Eintracht Frankfurt


Verwandte Artikel

Eintracht Frankfurt startet Fahrservice

Einzigartiger Service in der Bundesliga für Fans mit Mobilitätseinschränkungen: Eintracht Frankfurt wird sie in Zukunft kostenlos zu Hause abholen, sie…

Zum Artikel

KIEZHELDEN-TOUR IN REGENSBURG

Im Rahmen des von ok.– und KIEZHELDEN entwickelten Projekts ging es am vergangenen Sonntag (25.11.) nach Regensburg. Dort entführten die…

Zum Artikel