1. FC Union Berlin

Der Starke hilft dem Schwachen – so lautet die Maxime für das vielfältige gesellschaftliche Engagement des 1. FC Union Berlin e.V. Diese spielt in der Vereinsgeschichte seit jeher eine wichtige Rolle und umfasst Projekte, die mit dem Fußball im Zusammenhang stehen, ebenso wie die Förderung von Kunst und Kultur, die Arbeit mit Flüchtlingen, das Themenfeld Gesundheit und das Engagement gegen Rassismus, gegen Homophobie und gegen Diskriminierung aller Art. Es sind ethische Werte, die die Eisernen dazu veranlassen, die integrative Kraft des Sports für die Gesellschaft nutzbringend einzusetzen.

Dachmarke des Engagements

Stiftung des 1. FC Union Berlin e.V. „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“

Gründung

2016

Handlungsfelder

Sport, Gesundheit, Umwelt, Kunst, Kultur, Kinder-und Jugendarbeit, Integrationsarbeit für Menschen mit Behinderung, Integrationsarbeit für Geflüchtete

Eigene Organisationsform

Stiftung des 1. FC Union Berlin e.V. „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“

Kurzbeschreibung

Die aktiv gelebte Fußballkultur des 1. FC Union Berlin und das dort gezeigte gesellschaftliche und soziale Engagement soll gefördert werden. Der Schwerpunkt der Stiftungsarbeit liegt dabei in der Förderung der Jugend und der Unterstützung von Hilfsbedürftigen und in Not Geratenen.

Clubanschrift

An der Wuhlheide 263
12555 Berlin

Mehr zum Engagement von 1. FC Union Berlin

Unterstütztes Projekt der Initiative „Strich durch Vorurteile“

zum Projekt