Ein Fest im Stadion

Über 200 Menschen waren der Einladung eines anonymen Spenders zum Weihnachtsessen in den Sportpark Ronhof | Thomas Sommer gefolgt. Unter anderem die Kleeblatt-Profis Sascha Burchert und Paul Jaeckel waren mit helfender Hand vor Ort und sorgten für eine rundum gelungene Feier. 

Eine besondere Location, zwei Special Guests, drei Gänge und viele helfende Hände: Beim Weihnachtsessen für Bedürftige wartete am Montagabend, 2. Dezember 2019, im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer nicht nur ein leckeres Menü auf die über 200 Gäste – auch das Fürther Christkind und der Weihnachtsmann schauten vorbei, brachten für die vielen Kinder Geschenke und eine Weihnachtsgeschichte mit an den Laubenweg.

Auch aus dem Profiteam packten zwei Spieler mit an: Sascha Burchert und Paul Jaeckel empfingen die Gäste, brachten sie zu ihren Plätzen und servierten später Gang für Gang. „Großartig, wie wir heute mit den beiden, unseren Jugendspielern, der Geschäftsstelle und unserem Caterer diesen Abend gestalten durften“, stimmte Holger Schwiewagner, Geschäftsführer der SPVGG GREUTHER FÜRTH GmbH & Co. KGaA, ein.

DSC_0338
„Sorgen und Probleme des Alltags für ein paar Stunden ins Abseits gestellt“

Schwiewagner weiter: „Unser Dank gilt natürlich vor allem dem Gönner dieser Veranstaltung, der anonym bleiben möchte – was ihn besonders ehrt und was wir gerne respektieren.“ Im Fokus standen am Laubenweg an diesem Montagabend auch deutlich mehr als eine Person: „Das Wichtigste heute Abend war, dass wir gemeinsam mit allen Beteiligten und unseren Gästen einen Abend verleben durften, der die Sorgen und Probleme des Alltags zumindest für ein paar Stunden ins Abseits gestellt haben.“

Mehr Informationen zum Engagement der SpVgg Greuther Fürth findet ihr hier.

Bild- und Textnachweis: SpVgg Greuther Fürth


Verwandte Artikel

TSG stellt auf Mehrweg um

Die TSG Hoffenheim geht ihren Weg des Umwelt- und Klimaschutzes konsequent weiter und stellte mit Beginn der Rückrunde das Trinkbecher-System…

Zum Artikel

1. FC Nürnberg schafft “Spielräume”

500 Freiwillige können mithelfen, Nürnbergs Bolzplätze aufzuräumen. Als Dankeschön gibt es für alle Helferinnen und Helfer Freitickets für das Heimspiel…

Zum Artikel