Social Reporting Standard

Die externe Berichterstattung wird immer wichtiger, auch für gemeinnützige Organisationen. Der Social Reporting Standard (SRS) soll helfen, die Wirkung ihrer Arbeit erfolgsorientiert zu dokumentieren. 

Nur selten werden Wirkungslogiken und erreichten Wirkungen in einem Bericht dargestellt. Dabei sind Wirkungen eine wichtige Grundlage gemeinnütziger Arbeit! Eine transparente Darstellung der eigenen Erfolge und Wirkungen kann einen erheblichen Grundstein zur Gewinnung von Ressourcen und zur Qualitätsentwicklung und Organisationssteuerung bilden.

Den SRS gibt es als Selbstlernprogramm bestehend aus Theorie und mit vielen Praxisbeispielen. Hier gelangt Ihr zum Tool.

Die kostenfreie PDF des SRS könnt Ihr hier herunterladen.

Der SRS-Leitfaden ist ein Gemeinschaftsprojekt von Ashoka Deutschland gGmbH, Auridis gGmbH, BonVenture Management GmbH, PHINEO gAG, Vodafone Stiftung Deutschland, Schwab Foundation, Universität Hamburg und der Technischen Universität München mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Im Jahr 2011 wurde der Verein Social Reporting Initiative e.V. (SRI) gegründet.

Mehr Infos findet ihr unter www.phineo.org


Verwandte Artikel

BROSCHÜRE NON-PROFITS UND SOCIAL MEDIA

Non-Profits und Social Media: Netzwerke gewinnen, Kommunikation neu gestalten!

Zum Artikel

TED Talk: Warum Non-Profits sich vernetzen sollten

Phineo-Vorstand Andreas Rickert spricht im TED-Talk über seine Vision einer global vernetzten Zivilgesellschaft. Zentrale Fragestellung: Wie lassen sich Probleme lösen,…

Zum Artikel