Unterstützung für die Stiftung 1.FC Köln

Über fünftausend Besucher waren insgesamt auf die Galopprennbahn in Kön-Weidenpesch zum FC-Renntag  gekommen, der ganz im Zeichen der Stiftung 1. FC Köln stand.

 

Eckhard Sauren, Präsident des Kölner Rennvereins, sicherte der Stiftung einen Betrag von 43.500 Euro zu, der wie gewohnt für den guten Zweck eingesetzt wird.

 

Eine lange Schlange bildete sich auf der Wiese der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch – und das nicht ohne Grund: Die Profis des 1. FC Köln schrieben fleißig Autogramme, die kleinen und großen Fans ließen sich Trikots, Bälle und Autogrammkarten signieren. „Wir haben selten Autogrammstunden mit der kompletten Mannschaft. Es war schön, dass so viele FC-Fans zu uns gekommen sind und sich über uns gefreut haben“, sagte Torhüter Timo Horn. Auch der zwischenzeitlich einsetzende Regen hielt die Autogrammjäger nicht ab.

 

Zuvor hatte Vereinstier Hennes VIII. bereits den Rasen der Rennbahn durch seinen Appetit genussvoll gestutzt. Simon Zoller und Marcel Risse duellierten sich im Tischkicker mit FC-Fans, die FC-Cheerleader zeigten eine spektakuläre Tanzshow und FC-Präsident Werner Spinner und Vizepräsident Markus Ritterbach statteten der Galopprennbahn ebenfalls einen Besuch ab.

 

Mehr zum Engagement des 1. FC Köln finden Sie hier.


Verwandte Artikel

In Berlin kannst Du alles sein. Außer Rassist.

Im Rahmen der ‘Internationalen Wochen gegen Rassismus’ 2019 sprechen Spieler von Hertha BSC über ihre Erfahrungen mit Diskriminierung. Dass Rassismus…

Zum Artikel

Heimspiel für die Wildnis

Der SC Freiburg und die Umweltstiftung WWF gehen eine mehrjährige Naturschutzkooperation im Biosphärengebiet Schwarzwald ein. Gemeinsam wird das Ziel einer…

Zum Artikel